Konflikt- und Gewalt-Deeskalationstrainings

Wer den Begriff  “Deeskalationstraining” in eine Suchmaschine eintippt, erhält eine fast unüberschaubare Fülle an Konzepten. Begrifflich geht es von “Anti-Gewalt-Training” und “Anti-Rassismus-Training” über “Deeskalationstraining” und “Gewaltpräventionstraining” bis “Streitschlichterprogramm” und “Zivilcouragetraining”.

Die einzelnen Programme und Konzepte weisen, wenn man sie oberflächlich anschaut, viele Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten auf, unterscheiden sich jedoch oft erheblich in ihren Zielen, Inhalten, Methoden und Zielgruppen, wenn man sie durch die Lupe betrachtet.

Auf der Grundlage der Qualifikation zum Führungskräftetrainer, die auch schwerpunktmäßig das Thema “Konfliktbearbeitung” enthielt, nahmen Isabella Kessel und  Heinz Kraft erfolgreich an der einjährigen berufsbegleitenden Ausbildung zur “Villigster Deeskalationstrainerin” bzw. zum “Villigster Deeskalationstrainer” teil.

Eine vergleichbare Ausbildung und zusätzliche Qualifikationen als Systemische Anti-Gewalt-Trainerin (SAGT®) absolvierte Silke von Beesten.

Wir arbeiten mit weiteren gut ausgebildeten und erfahrenen Trainerinnen zusammen.

Die weitere Beschäftigung mit dem Thema “Konflikte und Gewalt” führte folgerichtig durch die Teilnahme an vielen und vielfältigen Fortbildungsveranstaltungen zur Spezialisierung für diesen Bereich.

 

[Startseite]
[Allgemeines]
[Deesk.-Trainings]
[Konfl.-Bewältigung]
[Krit. Begegnungen]
[Amok/Terror]
[Texte]
[Erreichbarkeit]
[Impressum]
[Termine]