Gib Mobbing keine Chance!
Gewalt tut weh. Gewalt verletzt und zerstört. Gewalt liegt immer dann vor, wenn Menschen gezielt oder fahrlässig physisch oder psychisch geschädigt werden.

Wer Gewalt vermeiden, verhindern, oder sogar deeskalieren will, muss genau wissen, worum es sich handelt, wo Ursachen zu suchen und zu finden sind, welche Wirkungen und Spuren Gewalt hinterlässt und woran man Gewalt, auch versteckte, heimliche Alltagsgewalt, erkennen kann.

Mobbing ist so eine Gewalt, die den Menschen zerstört. Es muss aber nicht als unabwendbar hingenommen werden, sondern es Möglichkeiten, ihm wirksam zu begegnen.

Handlungsmöglichkeiten
Für den Umgang mit Mobbing bedarf es angemessener Handlungsstrategien. Diese Strategien wollen wir gemeinsam in der Veranstaltung erarbeiten.

Konfliktsituationen als Skulptur darstellen - eine hilfreiche Möglichkeit zur Visualisierung

Wesentliche Inhalte unseres Workshops sind:

  • Mobbing erkennen und benennen
  • Wirkungen von Mobbingverhalten selbst erleben
  • Präventions-  und Interventionsmöglichkeiten entwickeln
  • Praktische Methoden erproben und auswerten
  • Einen Aktionsplan für die eigene Institution gegen Mobbing entwerfen

Zeitansatz:
1 Tag

Sonderthema:
Mobbing an Schulen und in Schulklassen
>>> Mobbing erkennen und benennen

[Startseite]
[Allgemeines]
[Deesk.-Trainings]
[Konfl.-Bewältigung]
[Schulprojekte]
[Begegnungen]
[Amok/Terror]
[Rechtsextremismus]
[Kooperationen]
[Erreichbarkeit]
[Impressum]
[Termine]